Skip to main content
ecotarist

Im EnergieEffizienzZentrum in Bochum startet die ecotaris ihr Verbundgruppengeschäft

Bochum, 26.03.2014. – Seit dem 01.01.2014 ist das junge Unternehmen ecotaris am Markt. Jens Hütter, Geschäftsführer und Initiator der Geschäftsidee, sieht in der Bildung einer Verbundgruppe für Installateure aus den Bereichen Photovoltaik, Sanitär, Heizung, Klima und Elektro die einzige Chance, um die Energiewende für alle Beteiligten erfolgreich zu gestalten. 

Mit dem Beitritt der Firma Elektro Kass zum ecotaris-Netzwerk, „[…] gewinnen wir einen starken Verbündeten im Einsatz für aktives Gestalten und Handeln im Markt“, sagt Jens Hütter. Das im Kreis Borken ansässige Fachunternehmen mit rund 40 Mitarbeitern ist Spezialist für Energie und Gebäudetechnik und verzeichnet trotz der Krisenstimmung am Markt kontinuierliches Wachstum. Geschäftsführer Martin Kass steht dabei voll hinter ecotaris: „Die Dienstleistungen die mir ecotaris bietet sind für mich die richtigen Werkzeuge, um das Fortbestehen meines Betriebes langfristig zu sichern und mich von Wettbewerbern zu differenzieren. Der Markt fordert aktives Handeln und kein Aussitzen. Gerade weil die Politik schläft müssen wir selber mit aufgeweckten Konzepten den Ausbau saubererer Energiealternativen vorantreiben, um für künftige Generationen das retten, was noch zu retten ist.“ 

Unternehmerisch bleiben angeschlossene Fachunternehmer wie Martin Kass eigenständig. „Verbandsstrukturen sind in Deutschland historischer Bestandteil der Handelslandschaft“, so Jens Hütter über die Neugründung. „Der Boom der Erneuerbaren hat dies bis dato nicht erforderlich gemacht. Heute stehen Hersteller und Installateure an der historischen Schwelle, dass sich der „junge Markt“ bewähren muss. 

Jens Hütter muss es wissen. Mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung im Vertriebsmanagement namhafter Unternehmen der Solarbranche kennt er die Mängel des Systems. Im stetigen Austausch mit seinen Kunden, Herstellern und Verarbeitern, hat er in den letzten Jahren gesehen, in welchen Bereichen des Marktes konkreter Bedarf besteht: Die Fachunternehmen wollen sich auf ihr Gewerk konzentrieren und benötigen optimale Unterstützung – im Einkauf, im Vertrieb, aber auch im Marketing. 

Aus diesem Grund hat sich die ecotaris direkt zum Start „anders“ aufgestellt: Eine kleine Mannschaft, um den Wasserkopf alt bekannter Verbundgruppen zu vermeiden. Einen Investor aus dem Kerngeschäft Photovoltaik, der auch in den Krisenjahren aufgrund eines ausgefeilten Wartungsgeschäfts, erfolgreich tätig war. Und eine klare Fokussierung auf den Dialog mit den Fachunternehmern – denn nur wenn diese erfolgreich in ihrem Geschäft sind, wird auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien gelingen. „Ich bin kein Ökofreak aber es ist einfach ein gutes Gefühl mit Produkten zu arbeiten, die die Welt verbessern. Ich möchte meinen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leisten, als Mensch, als Unternehmer und besonders als Vater. Und wo, wenn nicht im Ruhrgebiet, kann man so ein Zeichen für die Zukunft setzen?“, so Jens Hütter. 

„Das Photovoltaikmodul revolutioniert den Energiemarkt wie kaum ein anderes Produkt. Es ermöglicht allen Menschen den Zugang zu unabhängig produziertem Strom, überall auf der Welt und das zu unglaublich attraktiven Konditionen. Es führt kein Weg daran vorbei sich unabhängig von knapper werdenden Fossilen Brennstoffen und dem Auslaufmodell Atomenergie zu machen. Darum sollte dieses Produkt mit der größtmöglichen Hingabe und Leidenschaft vermarktet werden. Verbunden mit den Komponenten der modernen Haus- und Gebäudetechnik werden wir unser Sortiment sukzessive ausbauen um der Allgemeinheit den Zugang zu ganzheitlich sauberer Energie zu verschaffen,“ so Jens Hütter über die Vision der Verbandsgründung.