Skip to main content
ecotarist

Mit grünem Strom bares Geld sparen.

Unsere Spezialisten setzen auf bewährte Hersteller, die in ihrem Bereich zu den Technologieführern gehören. Nur mit abgestimmten Komponenten erreichen Sie Ihre Energieziele – egal, ob Wärme, Strom oder Kühlung.

 

 

Mehr Leistung, schnellere Amortisation.

Wenn es um die Erzeugung von Strom und Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung in Blockheizkraftwerken geht, setzen wir auf die g-box von 2G. Das Unternehmen aus dem Münsterland ist einer der führenden Hersteller von Blockheizkraftwerken in Europa und Platz 3 in Deutschland. Die BHKW des stark technologieorientierten Unternehmens stehen für höchste Wirkungsgrade und rechnen sich damit schneller als Sie denken.

Die g-box-Blockheizkraftwerke von 2G arbeiten auf Erdgas-Basis nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen zum einen mechanische Energie, die in Strom umgewandelt wird – durch die Maschinenleistung entsteht dabei zum anderen Wärme als Nebenprodukt.

2G hat in den letzten Jahren konsequent den elektrischen Wirkungsgrad der g-box optimiert. Gegenüber der getrennten Erzeugung von Storm und Wärme können bis zu 30% der Primärenergie eingespart werden – so amortisiert sich die Anlage schnell.

Die g-box ist für gewerblich genutzte Gebäude oder ganze Wohnanlagen mit einem Wärmeverbrauch von min. 120.000 kWh oder min. 12.000 Liter Öl im Jahr geeignet.

  • Qualität Made in Germany
  • Führender europäischer Hersteller
  • Leistungsspektrum (g-box): 20 bis 50 kW elektrische Leistung, 44 bis 100 kW thermische Leistung
  • Sehr wirtschaftlich durch hohen thermischen Wirkungsgrad dank Brennwerttechnik
  • Wirkungsgrade: bis 34,5% elektrisch, bis 70,4% thermisch, bis 103,4% gesamt
  • Kompakte Bauweise, geringer Platzbedarf
  • Sehr leiser Betrieb
  • Über 4.500 Anlagen in über 42 Ländern installiert

Weiterführende Informationen finden Sie hier.


Kraftpakete fürs ganze Jahr.

Für Objekte mit höherem Wärmebedarf ist A-TRON unser bevorzugter Partner in Sachen Blockheizkraftwerke. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die dezentrale Energieerzeugung über Kraft-Wärme-Kopplung und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Die kompakten Kraftpakete überzeugen mit hohen Wirkungsgraden und einfacher Bedienung.

Mit den Blockheizkraftwerken (BHKW) von A-TRON lassen sich Strom, Wärme und gegebenenfalls auch Kälte ganz einfach und hoch effizient dezentral erzeugen. Aufgrund ihrer kompakten Größe, die etwa den Maßen einer Euro-Palette entspricht, finden die Geräte problemlos in den unterschiedlichsten Heizungsräumen Platz.

Durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme bzw. Kälte nutzen BHKW den Brennstoff hoch effizient aus. Die modernen Anlagen von A-TRON erzielen Wirkungsgrade bis zu 100% und schonen damit nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. BHKW mit Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung sind besonders wirtschaftlich, da sie im Sommer auch Kälte zur Klimatisierung oder Kühlung liefern – das erweitert die Jahresnutzungsdauer erheblich.

Der erzeugte Strom wird wie die Wärme möglichst vor Ort genutzt, um Energieverluste beim Transport zu vermeiden. Wird nicht der gesamte Strom gebraucht, kann der überschüssige Teil gegen eine Vergütung ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Damit trägt ein BHKW nicht nur zum Umwelt- und Klimaschutz bei, sondern ist auch wirtschaftlich attraktiv. So amortisiert sich die Investition sehr schnell.

BHKW von A-TRON sind wahre Kraftpakete. Sie eignen sich ab einem Wärmebedarf von ca. 200.000 kWh und einem Strombedarf von ca. 80.000 kWh, im privaten ebenso wie im gewerblichen Bereich. Betrieben werden können sie mit Erdgas, Flüssiggas sowie Bio- oder Klärgas.

  • Hohe Effizienz
  • Höchster elektrischer Wirkungsgrad am Markt bis 33,3 %
  • Leistungsspektrum: 5 bis 22 kW (modulierend) elektrische Leistung, 12 bis 46 kW thermische Leistung
  • Intuitivste Bedienung und flexible Steuerung
  • Überwachung und Steuerung dank webbasierter Fernwartung von jedem Ort aus möglich
  • Störungsarmer Betrieb
  • Geräuscharm
  • Sehr geringe Schadstoffemissionen
  • Durch Bund und Länder förderfähig, da EU-Hochefffizienz-Richtlinie erfüllt wird
  • Made in Germany

Brennstoffzelle: Energiewende im Keller

Hocheffiziente Stromerzeugung auf Brennstoffzellenbasis mit BlueGEN. Dass Geräte immer kleiner und zugleich leistungsstärker werden, kennt man bislang vor allem aus dem IT-Bereich. Mit dem BlueGEN hat die SOLIDpower-Gruppe ein Mikrokraftwerk für den Heizungskeller entwickelt: Nicht größer als eine Waschmaschine, erzeugt der BlueGEN Strom effizienter als ein Großkraftwerk – und liefert dazu noch Wärme. Die SOLIDpower-Gruppe ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Hochtemperatur-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC, Solid Oxide Fuel Cells).

Hocheffizient, umweltschonend und kostensparend macht der BlueGen aus Erdgas oder Bioerdgas Strom und Wärme. Dabei liegt der Fokus auf der Stromerzeugung: Dank der innovativen Brennstoffzellen-Technologie wird ein Wirkungsgrad von bis zu 60% erreicht – weltweit einzigartig! So können Sie aus der gleichen Menge Gas wesentlich mehr Strom produzieren als mit konventionellen Erzeugungstechnologien. Das bedeutet auch deutlich geringere CO2-Emissionen pro Kilowattstunde Strom.

Anders als herkömmliche Blockheizkraftwerke kann der BlueGen durchgehend betrieben werden, um Wohn- und Gewerbegebäude mit Energie zu versorgen.

Der BlueGEN kann mit geringem Aufwand in fast jedes bestehende Heizsystem integriert werden. Auch die Anbindung an vorhandene Wärme- und Stromquellen (z.B. Solarthermie und Photovoltaik) ist in den meisten Fällen problemlos möglich.

Durch die Installation von BlueGEN kann die Gebäudeeffizienz von Einfamilienhäusern so angehoben werden, dass die Vorschriften der EnEV erfüllt werden – auf Maßnahmen wie aufwendige Gebäudedämmung kann verzichtet werden.

Mit 1,5 Kilowatt elektrischer Leistung und bis zu 13.000 erzeugten Kilowattstunden pro Jahr ist der BlueGEN auch besonders attraktiv für kleine Gewerbebetriebe wie Bäckereien, Tankstellen oder Frisörbetriebe, die so ihren Eigenbedarf decken können.

  • Ganzjähriger Betrieb, unabhängig vom Wärmebedarf
  • Bis zu 13.000 kWh Strom pro Jahr
  • Einspeisung ins Netz mit gesetzlicher Förderung
  • Bis zu 60% elektrischer Wirkungsgrad
  • Weniger CO2-Emissionen
  • Kompakte Ausmaße

Wärme und Strom: Optimaler Wirkungsgrad

Als Biomassepionier präsentiert Fröling erstmalig eine Lösung, mit der Wärme und Strom aus Holz gewonnen werden. Das System ist mit einer Leistung von 49 / 51 kW elektrisch bzw. 107 kW thermisch erhältlich und erzielt einen Gesamtwirkungsgrad von über 85%.

Alle Elemente (Holzvergasungsanlage inkl. Sicherheitstechnik, Abgasleitung und automatischer Gasfackel) sind in einem Container betriebsfertig verbaut und installiert. Als Gesamtsystemanbieter liefert Fröling dazu auch die passenden Raumaustragungen inklusive Fördertechnik. Ihr ecotaris-Partner berät Sie gerne, welche Variante für Sie optimal ist.

Über die Pufferspeicher von CAPITO mit intelligenter Speichertechnologie können die Heizkessel optimal an Ihre Heizungsanlage angeschlossen werden. Ihr ecotaris-Partner stellt sicher, dass sich die Komponenten ideal ergänzen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.


Solarmodule für die Ewigkeit

Damit sich eine Mieterstromanlage für Mieter wie Vermieter lohnt, ist es wichtig, dass die Solarmodule eine lange Lebensdauer und dauerhaft hohe Leistung bieten. Deshalb setzen wir auf die Glas-Glas-Module der Sonnenstromfabrik. Sowohl bei der Leistungsbilanz als auch bei der Ökobilanz sind sie bei einer Lebensdauer von über 40 Jahren konventionellen Glas-Folie-Modulen deutlich überlegen.

Feuchtigkeit, Kälte und andere Witterungs- und Umwelteinflüsse können die Leistungsfähigkeit von Modulen stark beeinträchtigen. Die Sonnenstromfabrik Excellent Glas/Glas Module halten härtesten Bedingungen stand und sichern langfristig Erträge. Während die Lebensdauer bei Glas-Folie-Laminaten auf 23 bis 30 Jahre begrenzt ist, beträgt die Lebensdauer von Glas-Glas-Modulen über 40 Jahre. Zudem fällt der Leistungsverlust dramatisch geringer aus.

Herkömmliche Module bestehen aus einer Glas-Vorderseite und einer Folien-Rückseite. Die Kunststoff-Rückseite ist der Schwachpunkt für die Haltbarkeit der Module und begrenzt die Lebensdauer. Im Gegensatz zum stabilen Glas-Glas Verbund altert jede Folie und ist zudem anfälliger für Kratzer und Beschädigungen aufgrund von Umwelteinflüssen. Zudem kommt es durch mechanische Belastungen zu Rissen in den Solarzellen, welche zu einem Leistungsverlust führen. Bei Glas-Glas-Laminaten wird die Folien-Rückseite durch ein Rückseitenglas ersetzt. Dadurch sind sie bei vergleichbarem Gewicht deutlich stabiler als Glas-Folie-Laminate.

Während die Lebensdauer von Glas-Folie-Modulen nach 20 bis maximal 25 Jahren erschöpft ist, können Glas-Glas-Module problemlos 40 Jahre arbeiten. Glas-Glas-Module liefern also insgesamt rund 16 Jahre mehr Ertrag – und dieser Ertrag bleibt hoch. Durch den geringeren Leistungsabfall spricht man in den ersten 20 Jahren Lebensdauer von mindestens einem Jahr zusätzlichem Ertrag. Über die Gesamtlebensdauer des Produktes darf man sich auf 60% Mehrertrag freuen, denn die Sonnenstromfabrik garantiert bei ihren Modulen 87 Prozent der Leistung nach 30 Jahren Lebensdauer.

Die Sonnenstromfabrik Excellent Glas/Glas Module starten bei einer Nennleistung von 275 Wp und gehen bis max. 305 Wp und bei der XL-Serie sogar bis max. 365 Wp.

  • Spezialist für Glas-Glas-Module mit mehr als 25 Jahren Erfahrung
  • Zu 100 Prozent in Deutschland produziert
  • Vormaterialien nur von Premium-Herstellern aus West-Europa und Taiwan (Zellen)
  • Für jede Dachsituation eine perfekt geeignete Lösung: für Industrie- oder Privatdach genauso wie für Indach- oder Aufdachsysteme
  • Fünf Jahre Allgefahrenversicherung für Modul und das dahinterliegende PV-System inklusive Wechselrichter, Montage, Speicher auf 5 Jahre (inkl. Ertragsausfallversicherung und Minderertragsversicherung)
  • Nachhaltig über den gesamten Lebenszyklus – von Produktion bis Entsorgung

Gemeinsam mit ecotaris entwickelt Sonnenstrom derzeit ein intelligentes Mieterstrommodul, das zusätzliche Vorteile bietet:

  • Konstantes Monitoring der Module, um Probleme bei Modulen sofort zu identifizieren und die Effizienz des Gesamtsystems konstant zu maximieren
  • Sicherheit durch spezielle Abschalt-Vorrichtung
  • Power Optimization durch intelligente Schaltung bei Modulen die möglicherweise beschattet werden

Weiterführende Informationen finden Sie hier.


Smart Home, Smart Office und Smart Industry mit enisyst

Ob Heizung, Lüftung oder Kälte, ob in Wohnanlagen, Gewerbe oder Industrie: Durch intelligente Steuerung und Vernetzung von Energiesystemen lässt sich der Verbrauch um 20 bis 50 Prozent senken. Unser Partner in Sachen Smart Home, Smart Office und Smart Industry ist enisyst – ein junges innovatives Unternehmen, das innovative Lösungen für das Energiemanagement in Gebäuden und Quartieren entwickelt und vertreibt.

enisyst fokussiert seine Lösungen auf größere Objekte, von Mehrfamiliengebäuden bis hin zu Gewerbe- und Industrieobjekten im Mittelstand. Zudem bietet es Steuerungs- und Betriebsführungslösungen für Mieterstromobjekte und Stadtquartiere mit Wärme- und Arealstromnetzen mit SmartGrid-Anbindung an. Das Unternehmen setzt auf eigene, modulare Software- und Hardwarelösungen auf TCP/IP-Basis: Diese sind überaus flexibel, da sie zu unterschiedlichsten Energieerzeugungs- und -verteilanlagen kompatibel sind. So wird es möglich, komplexe Energiesysteme bedarfsgerecht zu steuern und zu optimieren.

  • Web- und App-basierte Fernwartungstools zur Sicherung der ortsunabhängigen Betriebsführung und Systemüberwachung
  • Hohe Datensicherheitsstandards
  • Hohe Kompatibilität und Flexibilität durch TCP/IP-basiertes Steuerungssystem
  • Einfache Skalierbarkeit – vom Energiemonitoring bis zum umfassenden Steuerungs- bzw. GLT- und Betriebsführungssystem
  • Einbindung verschiedenster Bestands- und Neuanlagen über gängige Schnittstellen möglich
  • IoT-fähig: CAN-Bus, Modbus-RTU, -TCP u.v.m.

Weiterführende Information zu Smart Home finden Sie hier und zu Smart Office/Industry hier.


Und welche Förderangebote passen für unser Projekt?

Für jedes Produkt greift eine andere Förderung – da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Hier bieten wir nur einen kleinen Vorgeschmack über die zahlreichen Fördermittelangebote ...

Brennstoffzelle

Über die KfW sind Investitionszuschüsse machbar: Festbetrag (Grundförderung) und leistungsabhängiger Betrag (Zusatzförderung) sind aktuell drin. Das können bis zu 40% der förderfähigen Kosten ausmachen. (Stand: 2017)

Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird durch ein eigenes Kraft-Wärme-Kopplung-Gesetz gefördert. Für den Leistungsbereich bis 20 kW greifen spezielle Förderprogramme.  

Biomasse

Pellet-, Hackgut- und Scheitholzanlagen werden durch die BaFa subventioniert.

Die ganze Komplexität zu diesem Förderprogramm kann man in dieser Grafik erfassen.

Solarthermie

Für die Solarthermie läuft ebenfalls über die BaFa ein Förderprogramm.

Eine Übersicht findet man hier.

Darüber hinaus stehen ecotaris eine Reihe privater und institutioneller Investoren zur Seite – der Dialog lohnt sich also für Sie.